• „ThiF hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass mein Glaube sich vertieft hat. Die Präsenzveranstaltungen sind wissenschaftlich fundiert und machen richtig Spaß. Das Team von ThiF ist immer ansprechbar – kompetent und freundlich!“

    Christine Hock
    VWL Analystin aus der Erzdiözese München
  • „Als Mutter dreier Kinder, mit einem Beruf im Labor und einem großen ehrenamtlichen Engagement kam bei mir irgendwann der Gedanke auf, mehr vom Glauben erfahren zu wollen. Deshalb absolvierte ich den Gesamtstudiengang bei ThiF. Während des Studiums wuchs in mir der Wunsch, Gemeindereferentin zu werden. Dank des sehr gut organisierten Studiums, der innovativen Präsenzveranstaltungen und vor allem der stets hilfsbereiten und überaus kompetenten Mitarbeiter von ThiF kann dieser Wunsch nun Wirklichkeit werden.“

    Stefanie Seubert
    medizinisch-technische Assistentin aus der Diözese Limburg

Präsenzunterricht ist ein verpflichtender Bestandteil des Fernstudiums. Eine Übersicht über alle Studienveranstaltungen und Prüfungen von Theologie im Fernkurs bietet Ihnen der Terminplan.

Hier finden Sie nun aktuelle Informationen rund um die Fernkursveranstaltungen.

Sofern der Hinweis BELEGT im Zusammenhang mit Studienwoche bzw. Studienwochenende noch nicht erscheint, können Sie sich bei Theologie im Fernkurs zur Veranstaltung anmelden. Anmeldeformulare finden Sie unter Download. Durch Öffnen der jeweiligen Veranstaltung erscheinen Zusatzinformationen.

Aufbaukurs Theologie: Verantwortung für Gerechtigkeit. Christliche Sozialethik und der gesellschaftliche Auftrag der Christen.

Von 09. Oktober 2020 18:00 bis 11. Oktober 2020 13:00
Schlagworte: Studienwochenende

Als Ethik des Sozialen reflektiert die Sozialethik über gesellschaftliche Ordnungen und Strukturen und fragt nach ihren Bedingungen und ihrer gerechten Gestaltung. Im Unterschied zur Individualethik geht es bei dieser Reflexion nicht primär um die Handlungen einzelner Individuen. Vielmehr blickt die Sozialethik auf diejenigen Strukturen und Ordnungen, die das Handeln der Akteure innerhalb der Gesellschaft normieren und die nicht durch den Willen der einzelnen Individuen frei gestaltet werden können (Wilhelm Korff)

Als Christliche Sozialethik und theologische Disziplin behält die Sozialethik bei ihren Analysen immer im Blick, dass der Mensch "Ursprung, Träger und Ziel aller sozialen Institutionen ist" (Pastoralkonstitution Gaudium et Spes 25). Deshalb reflektiert sie das Soziale unter dem Gesichtspunkt, ob es auch wirklich im "Dienst des Menschen" gestaltet ist. Ihren Auftrag versteht sie auch als einen Gestaltungsauftrag, sie will nicht nur anmahnen, sondern Impulse geben, wie die Gesellschaft zukünftig für den Menschen gerechter und lebenswerter gestaltet werden kann.

Referent des Studienwochenendes ist Prof. Dr. Benedikt Schmidt


Theologie im Fernkurs ist ein Arbeitsbereich
der Domschule Würzburg.