AGB

Geltungsbereich:

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Rechtsgeschäfte und Leistungen von Theologie im Fernkurs gegenüber Lernenden im Sinne des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG) – im Folgenden „Fernstudierende“. Mit der Anmeldung für einen Kurs oder eine Studienveranstaltung erklärt sich der/die Fernstudierende mit diesen AGB einverstanden und an sie gebunden. Es gilt zudem die von der Deutschen Bischofskonferenz in Kraft gesetzten Rahmenprüfungsordnung in der jeweils aktuellen Fassung.

Veranstalter:

Theologie im Fernkurs ist Teil der Domschule Würzburg. Die Kurse werden mit Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz durchgeführt. Vertragspartner ist die Diözese Würzburg K.d.ö.R., Sterngasse 16, 97070 Würzburg, vertreten durch deren Generalvikar.

Vertragsabschluss:

Die Anmeldung zu einem a) Kurs oder einer b) Studienveranstaltung hat schriftlich zu erfolgen: Per Anmeldeformular (PDF-Scan, Post, Fax) oder online.
Durch Absenden der Anmeldung (Klick auf den Button „Anmelden“) wird ein verbindliches Angebot auf einen Vertragsabschluss abgegeben. Theologie im Fernkurs bestätigt dem/der Fernstudierenden den Eingang der Anmeldung mittels einer automatischen Buchungsbestätigung per E-Mail. Die Bestätigung des Eingangs der Anmeldung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Anmeldung und stellt grundsätzlich noch keine Vertragsannahme dar, sondern dokumentiert lediglich, dass die Buchung eingegangen ist.
Der Vertrag mit Theologie im Fernkurs kommt erst nach Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen und mit dem Erhalt einer gesonderten Vertragsbestätigung, frühestens jedoch mit Zugang zu den Lehrmaterialien auf der eLernplattform, zustande.
Auch bei Anmeldungen zu Studienveranstaltungen kommt der Vertrag mit Erhalt der Vertragsbestätigung zustande.

Studienmaterial:

Das Studienmaterial (Lehrbriefe) wird auf der eLernplattform von Theologie im Fernkurs bis spätestens zum 15. des Einstiegsmonats bereitgestellt. Der postalische Versand der gesamten Studienmaterialien erfolgt im ersten Monat des Studiums.
Die auf der eLernplattform zur Verfügung gestellten Inhalte genießen urheberrechtlichen Schutz.  Jede über die eigene private Nutzung hinausgehende Vervielfältigung, Verbreitung, Nutzung zur öffentlichen Wiedergabe oder sonstige Verwendung dieser Inhalte ist nicht zulässig.
Mit der Kurseinschreibung wird das Recht erworben, einen Zugang zur eLernplattform zu erhalten und je Kurs an zwei Studienveranstaltungen teilzunehmen.

Prüfungen:

Jeder Kurs kann mit Prüfung abgeschlossen werden. Einzelheiten über Aufbau, Gegenstand und Durchführung der Prüfung sind in einer Prüfungsordnung geregelt. Die Prüfungsordnung ist von der Deutschen Bischofskonferenz in Kraft gesetzt. Das Recht auf Ablegen einer Prüfung besteht für die Dauer von 5 Jahren ab Kursbeginn.

Zulassungsvoraussetzungen:

Für das Studium von Grundkurs Theologie und Basiswissen Theologie gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen.
Eine Anmeldung zum Aufbaukurs Theologie setzt das Studium des Grundkurses Theologie voraus.

Kursgebühren:

Alle anfallenden Kursgebühren sind aktuell auf der Website angegeben. Die Preise verstehen sich in Euro und sind verbindlich. Die Kursgebühren sind 10 Tage nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Die Bezahlung kann per Überweisung oder mittels Bankeinzug erfolgen. Wahlweise kann die Kursgebühr in fünf vierteljährlichen Raten ab Vertragsbeginn (Ausnahme: Basiswissen Theologie 4 Raten) oder komplett zu Beginn des Studiums bezahlt werden.
Die Kursgebühren beinhalten nicht
– die Fahrt-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten während der Studienveranstaltungen und Prüfungen,
– die Kosten für die erforderliche Grundausstattung an Büchern (Anschaffungswert: etwa 50,– €),
– die Portokosten und ggf. Zollgebühren bei Versand der Lehrmaterialien ins Ausland.

Die Einhaltung der vereinbarten Zahlungsmodalitäten und des Zahlungstermins bzw. der Zahlungstermine bilden eine wesentliche Bedingung für die Teilnahme und den Abschluss eines Kurses. Ein Zeugnis wird erst nach vollständiger Begleichung aller Kursgebühren an Theologie im Fernkurs ausgestellt.
Für die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln fallen keine Kosten an, die die üblichen Gebühren übersteigen.

Widerrufsrecht:

Der/Die Fernstudierende hat im Sinne des FernUSG und §355 BGB ein Widerrufsrecht. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Erhalts der Anmeldebestätigung. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf bedarf der Schriftform. Ein Muster-Widerrufsformular finden Sie auf der Website.

Widerrufsfolgen:

Bei Widerruf dieses Fernunterrichtsvertrags hat Theologie im Fernkurs alle erhaltenen Zahlungen (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass eine andere Art der Lieferung als die günstigste Standardlieferung gewählt wurde), unverzüglich, spätestens binnen 14 Tagen nach Eingang des Widerrufs bei Theologie im Fernkurs, zurückzuzahlen. Sofern bereits Lehrmaterial erhalten wurde, kann Theologie im Fernkurs die Rückzahlung bis zum Rückerhalt der Lehrmaterialien oder bis zum Nachweis der Rücksendung des Lehrmaterials verweigern, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Für die Rückzahlung verwendet Theologie im Fernkurs das Zahlungsmittel, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, in keinem Fall wird Theologie im Fernkurs wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnen.

Besondere Hinweise

a) Bereits erhaltenes Fernlehrmaterial ist spätestens 14 Tage nach Absenden des Widerrufs an Theologie im Fernkurs, Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg, zurückzusenden.
b) Der/Die Fernstudierende trägt die unmittelbaren Kosten für die Rücksendung des Fernlehrmaterials.
c) Für einen etwaigen Wertverlust des Fernlehrmaterials ist nur aufzukommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise des Fernlehrmaterials nicht notwendigen Umgang mit ihm zurückzuführen ist.

Kündigung:

Der Kurs kann ohne Angabe von Gründen erstmals nach Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsabschluss mit einer Frist von 6 Wochen, nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden. Im Falle der Kündigung ist nur der Anteil der Vergütung zu entrichten, der dem Wert der Leistungen von Theologie im Fernkurs während der Laufzeit des Vertrages entspricht. Das Recht von Theologie im Fernkurs und der Fernstudierenden, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form oder wird über die Website durchgeführt.
Für die Fristeinhaltung der Kündigung zählt das Datum der Ankunft bei Theologie im Fernkurs. Mit Wirksamwerden der Kündigung wird der Zugang zur eLernplattform gesperrt.
Theologie im Fernkurs behält sich vor, Fernstudierende bei schweren disziplinären Vergehen oder anderweitigem Fehlverhalten vom Studium auszuschließen. In diesem Fall sind die Kursgebühren komplett zu bezahlen.

Änderungen der AGB:

Theologie im Fernkurs behält sich vor, die AGB zu ändern und zu aktualisieren. Die jeweils aktuelle Fassung der AGB wird samt Datum der Gültigkeit auf der Website von Theologie im Fernkurs veröffentlicht.
Sollten einzelne Teile dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Teile nicht berührt. Ergänzende oder abändernde Abreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Zustimmung beider Vertragsparteien und der Schriftform.

Staatliche Zulassung:

Alle Kurse von Theologie im Fernkurs entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen und sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.

Schlussbestimmung:

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für alle aus und in Zusammenhang mit der Teilnahme am Kurs entstehenden Ansprüche ist Würzburg, soweit kein ausschließlicher Gerichtsstand für andere Fälle begründet ist.

Theologie im Fernkurs ist ein Arbeitsbereich
der Domschule Würzburg.