Naturwissenschaften und Schöpfungsglaube
© Boris Štromar, wikimedia commons
Naturwissenschaften und Schöpfungsglaube

Grundkurs Theologie - Studienwoche

26. Juni, 18:00 Uhr, bis 30. Juni 2023, 13:00 Uhr


Welt und Mensch sind aus Sicht zentraler Texte der Bibel Schöpfung Gottes. Diese biblische Sicht, die sich in je unterschiedlicher Weise insbesondere in den beiden Schöpfungsberichten findet, gerät seit dem Aufkommen der neuzeitlichen Wissenschaften zunehmend in Kritik. Physikalische Kosmologie, biologische Evolutionstheorie bis hin zur Hirnforschung vermitteln Erkenntnisse  von Mensch und Welt, die wichtige Grundüberzeugungen des christlichen Welt- und Menschenbildes anfragen.

Stehen sich hier zwei unversöhnliche Weltsichten gegenüber? Lässt sich das christliche Menschenbild mit der modernen Biologie in Einklang bringen? Wie verhalte ich mich als gläubiger Christ/als gläubige Christin zu naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, die nicht zuletzt mein Alltagsleben in vielfältiger Weise beeinflussen.

Diese Studienwoche beschäftigt sich mit solchen Fragen nach dem Verhältnis von Naturwissenschaften und christlichem Schöpfungsglauben.


Die Studienwoche beginnt mit dem Abendessen am Montag. Wenn Sie aus persönlichen Gründen die erste Übernachtung nicht wünschen, teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung im Feld "Bemerkungen" mit.  

Da Studienveranstaltungen bei zu wenig angemeldeten Personen nicht durchgeführt werden können, bitten wir um eine frühzeitig Anmeldung. Die Tagessätze für den Aufenthalt in den Tagungshäusern liegen bei ca. 80,-- bis 120,-- €. Diese Kosten sind direkt im Tagungshaus zu bezahlen.


Prüfungstermin: Montag, 26. Juni 2023

Zur Teilnahme an der Prüfung ist eine separate Anmeldung über die Website erforderlich.



Beginn Mo., 26.06.2023, 18:00 Uhr
Ende Fr., 30.06.2023, 13:00 Uhr
Veranstaltungsort Bildungshaus St. Ursula, Trommsdorffstr. 29, 99084 Erfurt
ReferentIn

Kursort


Kurs teilen:

Theologie im Fernkurs (Diözese Würzburg - KdöR) ist inhaltlich ein Arbeitsbereich der Domschule Würzburg.